FEMTEC - Das Careerbuilding-Programm für Studentinnen

Sie studieren an der TUM Ingenieur- oder Naturwissenschaften? Sie befassen sich u.a. mit den Themengebieten des Maschinenbaus, der Elektro-, Energie- oder Informationstechnik, der Physik bzw. deren Spezialisierungen? Studieren Sie Querschnittfächer, wie z.B. TUM BWL? Sie streben Veränderungen an, wollen Impulse geben und Führung übernehmen? Dann bewerben Sie sich um ein Stipendium für das Careerbuilding Programm der Femtec! Das Careerbuilding-Programm für Studentinnen bereitet Sie gezielt auf die berufliche Praxis und künftige Führungsaufgaben vor. Wir bieten: herausfordernde Karrieretrainings, inspirierende Auseinandersetzungen mit karriererelevanten Themen, exklusiven Kontakt zu spannenden Arbeitgebern sowie Universitäten und Forschungsinstituten.

Über drei Semester lernen Sie gemeinsam mit 50 anderen technikbegeisterten jungen Frauen unsere Unternehmenspartner*innen aus der Industrie hautnah kennen. Sie erweitern Ihre Soft-Skills, erwerben Management- und Führungskompetenzen und arbeiten in einer Innovationswerkstatt gemeinsam mit einem Partnerunternehmen an Lösungsvorschlägen für aktuelle Technikthemen. Mit einem Praktikum oder einer Abschlussarbeit bei einem Partnerunternehmen können Sie sich außerdem frühzeitig als Nachwuchskraft empfehlen. Bis es soweit ist, nutzen Sie die individuellen Beratungsgespräche im Careerbuilding-Programm, um Ihre persönlichen Berufs- und Karriereziele zu definieren und zielgerichtet umzusetzen.

Schülerinnenprogramm des Femtec Alumnae Vereins: Girls macht MI(N)T!

Ab April 2021 | halbtägig
Girls macht MI(N)T! – Programmierworkshop für Schülerinnen

Studentinnen und Doktorandinnen der TUM sind aktiv im Femtec.Alumnae Verein und haben einen virtuellen Girls macht MI(N)T! - Workshop für Schülerinnen ab der 10. Klasse entwickelt, der ab April regelmäßig angeboten wird. In dem vierstündigen Workshop wird das Thema “Suchen, Sortieren, Google” mit selbständigem Programmieren bearbeitet. Da sich die Aufgabenstellung an die Vorkenntnisse der Teilnehmerinnen anpasst, ist eine Teilnahme mit und ohne Vorkenntnisse im Programmieren möglich.