Regelungen für Härtefälle

Bei der Bewerbung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang können Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderung oder chronischer Erkrankung einen Antrag auf Anerkennung als Härtefall stellen, der Benachteiligungen ausgleichen soll.

Antrag auf Anerkennung als Härtefall

Der Antrag auf Härtefallregelung kann bei der Bewerbung für einen Studiengang mit Eignungs­feststellungs­verfahren dazu führen, eine Ablehnung in der ersten Stufe des Verfahrens zu vermeiden und in die zweite Stufe vorzurücken.

Übersicht der Studiengänge mit Filtermöglichkeit nach Eignungsfeststellungsverfahren.

Der Antrag sollte zusammen mit der Bewerbung gestellt werden. Als Frist gilt der Termin des Auswahlgespräches an der jeweiligen Fakultät. Diesen bekommen Sie per E-Mail mitgeteilt.

Download Antragsformular

Antrag auf Anerkennung als Härtefall (PDF, 14 kB)

Schulgutachten

Hatte Ihre Behinderung bzw. chronische Krankheit negativen Einfluss auf Ihren Schulabschluss?

In diesem Fall können Sie mit Ihrer Bewerbung ein Schulgutachten einreichen, in dem die Noten angegeben sind, die Sie voraussichtlich ohne die Behinderung bzw. chronische Krankheit bekommen hätten. Ein solches Gutachten müssen Sie an Ihrer Schule beantragen. Bei der Vergabe der Studienplätze werden dann die Noten aus diesem Gutachten berücksichtigt.