Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen

01.-30.11.21 | Schirmpatin: Bürgermeisterin Katrin Habenschaden | Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November gibt es auch 2021 in München wieder ein umfangreiches und vielfältiges Veranstaltungsprogramm, organisiert und durchgeführt werden sie durch ein breites Aktionsbündnis von 46 beteiligten Organisationen. Die TU München beteiligt sich erneut an der Kampagne "Orange the World".

Der Thiersch Turm leuchtet Orange. Bild: Astrid Eckert / TUM
Der Thiersch Turm leuchtet Orange. Bild: Astrid Eckert / TUM
Der Thiersch Turm leuchtet Orange. Bild: Astrid Eckert / TUM

 

Inhalte auf der Seite (bitte ensprechend nach unten scrollen):

  • Zum Hintergrund: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November
  • Die Aktionswochen 01.-30.11.21 in München
  • Kampagne "Orange the World" - die TUM ist erneut dabei
  • Ein Geschenk zu Weihnachten, das direkt ankommt: Aktion "Frauen helfen Frauen"

 

Zum Hintergrund: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November

Am 25.11.1960 wurden in der Dominikanischen Republik drei Regimegegnerinnen, die Schwestern Mirabal, bekannt als „las mariposas“(die Schmetterlinge), auf Befehl des Diktators Trujillo verschleppt, vergewaltigt und ermordet. Ihre politische Arbeit galt dem Sturz der Diktatur und dem Widerstand gegen die sexuelle Versklavung der Frauen. 1961 riefen lateinamerikanische Feministinnen diesen Tag zum Widerstandstag gegen Gewalt an Frauen aus, 1999 wurde er zum internationalen Aktionstag durch die Vereinten Nationen deklariert. Weltweit finden an diesem Tag Aktionen zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt an Frauen statt.
 

Die Aktionswochen 01.-30.11.21 in München // Zentrale Veranstaltung am 25.11. um 19:00 Uhr

„Gewalt gegen Frauen ist weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung. Wir setzen mit den Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen ein entschiedenes Zeichen gegen geschlechtsspezifische Gewalt.“ Bürgermeisterin Katrin Habenschaden

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November gibt es in München auch 2021 wieder die Aktionswochen unter dem Motto: Für ein selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit!“ mit einem umfangreichen und vielfältigen Programm. Organisiert und durchgeführt werden sie durch ein breites Aktionsbündnis von 46 beteiligten Organisationen. Zur zentralen Veranstaltung anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen laden das Aktionsbündnis 2021, die Gleichstellungsstelle für Frauen der Stadt München, die Katholische Stiftungshochschule und der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. München am Donnerstag, 25. November, 19:00 Uhr, zu einem Online-Vortrag zum Thema: „Schutz von Frauen vor Gewalt in Afghanistan“. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden wird dabei als Schirmpatin der Aktionswochen ein Grußwort sprechen. 

Gewalt gegen Frauen ist weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung.

Auch hier in München ist Männergewalt ein virulentes Problem: Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewalt durch den aktuellen/früheren Partner. 58 Prozent der Frauen in Deutschland erleiden sexuelle Belästigung. Beim Polizeipräsidium München wurden im Jahr 2020 3.016 Fälle „Häusliche Gewalt“ und 1.457 Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung erfasst. Es kam im Bereich „Häusliche Gewalt“ zu neun Tötungsdelikten, hiervon wurden sechs vollendet. 2020 wurden beim Amtsgericht München durch zivilrechtliche Schutzanordnungen nach dem Gewaltschutzgesetz 702 Täter wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen und/oder mit einem Kontaktverbot belegt.

Das Aktionsbündnis möchte mit den Aktionswochen ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen in München setzen. Die Aktionswochen stehen für für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit. Das vielfältige vierwöchige Veranstaltungsprogramm der Aktionswochen bietet neben dem Aufruf zur zentralen Demo, Informationsveranstaltungen, Performances, Frauencafés, Fortbildungen, Vorträge (online und in Präsenz), sowie Workshops und die Aktion „Orange the city“.

 

Kampagne "Orange the World" - die TUM ist erneut dabei


Die vier Münchner ZONTA Clubs beteiligen sich an der weltweiten Aktion von UN Women-"Orange the World" mit "Zonta says no zu Gewalt an Frauen". Wichtige Gebäude in München, wie z. B. die Allianz-Arena, werden am 25.11.21 ab 17:00 Uhr als Zeichen des sichtbaren Protestes gegen Gewalt an Frauen orange angestrahlt. Auch die Technische Universität München wird sich wieder beteiligen. Der Thiersch Turm wird am 25.11. anstatt in Blau in Orange erleuchtet werden (17:00-00:00 Uhr).

Die Kampagne „Orange the World“ des Generalsekretärs der Vereinten Nationen wird weltweit von UN Women durchgeführt.

Beteiligt an dieser Aktion waren in den letzten zwei Jahren:

Technische Universität München
Klinikum rechts der Isar
Werkviertel Wheel of Munich
Olympiaturm
Flughafen München
Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales
Bayerisches Staatsmnisterium des Innern, für Sport und Integration
BMW Welt
Allianz Arena
Stadtwerke München
Gasteig
Prinzregententheater
Kammerspiele
 

Ein Geschenk zu Weihnachten, das direkt ankommt: Aktion "Frauen helfen Frauen"


Verschenken Sie Freude zu Weihnachten an eine Frau in Not. Frauen helfen in dieser Weihnachtsaktion unmittelbar Frauen. Packen Sie einen Karton mit Dingen, die Frau gut gebrauchen kann. Welche Dinge dies sein können und wo Sie ihr Geschenk abgeben können, erfahren Sie in diesem Flyer. Sie können Ihr Geschenk bis 18.12.201 abgeben.