Initiative zur Erhöhung des Frauenanteils bei Lehrbeauftragten

Der Technischen Universität München (TUM) sind Gleichstellung und die Förderung der Vielfalt ihrer Talente ein wichtiges Anliegen und Schlüssel ihrer Exzellenzmission in Forschung, Lehre und Innovation. Eine Reihe von strategischen Maßnahmen und Unterstützungsformaten zeigen Erfolg und haben den Anteil von Frauen auf verschiedenen Karrierestufen deutlich gesteigert. So ist es gelungen, den Frauenanteil an den hauptberuflichen TUM Professuren in den vergangenen rund 10 Jahren von 9% (2007) auf 20,9% (2020) zu erhöhen; unter den Tenure Track Professuren (>140 Berufungen seit 2012) liegt der Frauenanteil bei 39%.

Frauenanteil unter den Lehrbeauftragten erhöhen

Großen Nachholbedarf gibt es jedoch beim Frauenanteil unter den Lehrbeauftragten und Honorarprofessoren, die mit ihren vielfältigen Erfahrungen aus der beruflichen Praxis in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die studentische Lehre an der TUM bereichern. Im Bereich der nebenberuflich wissenschaftlich Tätigen sind Frauen mit einem Anteil von 5% signifikant unterrepräsentiert.

Um den Anteil an weiblichen Lehrbeauftragten und damit perspektivisch Honorarprofessorinnen systematisch zu steigern, wird die TUM neu gewonnene weibliche Lehrbeauftragte beim Aufbau ihres Lehrangebots und der Erstellung von Lehrmaterialien durch wissenschaftliche Hilfskräfte und Sachmittel unterstützen. Dazu können betreuende Professuren im Zuge der Neugewinnung von Frauen als Lehrbeauftragte zentrale Mittel beantragen.

Gezielte Anwerbung strukturell verankern

Die Anwerbung geeigneter Kandidatinnen soll strukturell stärker verankert werden. So soll die proaktive Suche nach weiblichen Lehrbeauftragten zukünftig in den TUM Schools von den Vice Deans Talent Management and Diversity (mit TUM-Login) auf Leitungsebene intensiviert werden. Damit werden zentrale Verantwortlichkeiten auf School-Ebene geschaffen und Unterstützung bei dem individuellen Engagement der Professorinnen und Professoren bei der Gewinnung von Lehrbeauftragten geboten.

Mittel und Vergaberichtlinien der Initiative

Rahmenbedingungen

  • Berechtigt zur Antragstellung sind weibliche Lehrbeauftragte, die erstmalig einen Lehrauftrag an der TUM erhalten haben
  • Als Sachmittel können für den Lehrbetrieb notwendige Dinge (Software, Materialien, etc.) oder notwendige Reisekosten zur Anreise an den Dienstort der Lehrbeauftragten geltend gemacht werden
  • Es werden keine Gelder an Lehrstühle oder Fakultäten / Schools direkt ausbezahlt

Wie Sie Mittel beantragen können

  • Füllen Sie das Antragsformular aus.
  • Nach positiver Beurteilung des Antrags reichen Sie Rechnungen für Sachmittel oder den Einstellungsvorschlag für wissenschaftliche / studentische Hilfskräfte ein. 
  • Schicken Sie alle Unterlagen an lehrauftrag@chancengleichheit.tum.de