Frauennotruf München

In einer Kooperation mit der Beratungsstelle Frauennotruf München bietet das TUM Gender Equality Office offene Sprechstunden zum Themenkomplex "Sexuelle Belästigung im Hochschulkontext" für TUM-Angehörige an. Die Beratung ist für Menschen jeglichen Geschlechts und unterliegt der Schweigepflicht.

Präsenz-Workshop zum Thema "Sexuelle Belästigung im Hochschulkontext" für alle TUM-Angehörigen

26.01.23 // 15:00-18:00 Uhr
Ort: München, Barer Str. 21, 3. Stock, Raum 3532
Referentin: Mirjam Spies, Beratungsstelle Frauennotruf München

Worum es geht: Etwas jede elfte (erwerbstätige) Person ist von sexueller Belästigung am Arbeits-/Studienplatz betroffen. Aber was ist sexuelle Belästigung? Wo beginnt sie und wie wird sie definiert?  Wo kann ich sowohl als Betroffene*r als auch als Zeug*in Unterstützung bekommen? Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich als Betroffene*r und als Zeug*in– rechtlich und persönlich?

Anmeldung per E-Mail an Frau Anja Quindeau

Telefonische Beratung

Eine persönliche Ansprechpartnerin steht Ihnen unter ihrer Durchwahl zu den folgenden Terminen zur Verfügung:

Termine

Termine jeweils 11:00-12:00 Uhr Persönliche Ansprechpartnerin: Mirjam Spies    
✓ 26.04.2022 Durchwahl: 089 - 452 15 97 18    
✓ 31.05..2022      
✓ 28.06.2022      
✓ 26.07.2022      
✓ 25.10.2022      
29.11.2022      
20.12.2022      
24.01.2023      
21.02.2023      
28.03.2023      
       
Während der vorlesungsfreien Zeit findet keine Sprechstunde statt.      
Die Termine werden laufend aktualisiert.      

Onlineberatung

Die Onlineberatung ist eine persönliche Beratung, die den schriftlichen Kommunikationskanal nutzt. Die folgenden Informationen werden vom Frauennotruf München zur Verfügung gestellt.


Wann die Onlineberatung helfen kann

Das internetbasierte persönliche Beratungssetting entspricht den Erfordernissen der modernen Welt. Viele haben mobile Arbeitsplätze, arbeiten in Schichten, temporär in anderen Städten oder im Ausland. Frauen* sind nach wie vor durch das Haushalts- und Familienmanagement doppelt belastet und stehen besonders unter Zeitdruck. Viele können Präsenzberatungsangebote nur unter großem organisatorischem Aufwand oder überhaupt nicht nutzen. Posttraumatische Belastungsstörungen wie Flashbacks, Angstattacken, suizidale Gedanken und andere Krisenzustände hören für Klient*innen auch in deren Urlaub, bei Krankenhaus, oder Auslandsaufenthalten nicht einfach auf.

Die orts- und zeitungebundene Onlineberatung kann von Ratsuchenden genutzt werden, wenn die eingeschränkten Öffnungszeiten von Beratungsstellen werktags von 10:00-18:00 Uhr nicht kompatibel mit den eigenen Lebens- und Arbeitswelten sind.


Die Onlineberatung als eigenständiges Beratungssetting

Onlineberatung kann bei vielen psychosozialen Problemlagen, insbesondere bei Trauma, sehr gut als Beratungssetting angeboten werden.

Onlineberatung gibt Sicherheit

Studien zeigen, dass über emotional brisante Themen wesentlich leichter geschrieben, als gesprochen wird. Es löst immer Angst aus, mit einer fremden Person von Angesicht zu Angesicht über die eigene sexuelle Missbrauchserfahrung, die Vergewaltigung oder über peinliche, scham- oder schuldbesetzte Themen zu sprechen. Befürchtungen vor Vorwürfen, sich zutiefst zu schämen, verinnerlichte Schuldgedanken blockieren und machen sprachlos. Im Onlinesetting fühlen sich viele geschützt und sicher.
 

Onlineberatung erlaubt freie Zeiteinteilung

Die Klientin kann frei entscheiden, wann sie Ruhe und Zeit hat. Und wann sie innerlich bereit und offen ist, um in Schreibkontakt mit ihrer Beraterin und in Reflektion gehen zu können. Sie ist terminlich ungebunden und flexibel.
 

Onlineberatung ist eine dokumentierte Erinnerungsstütze

Die Verschriftlichung von Reflektionen, Erkenntnissen, Übungsanleitungen, Ressourcen, Skills, Strategien und mutmachenden Rückmeldungen ermöglicht, dass die Ratsuchende jederzeit darauf zurückgreifen und nachlesen kann. Sie kann sich auch mit anderen Menschen, privaten oder professionelle Bezugspersonen über Beratungsinhalte austauschen.
 

Onlineberatung mit Konzept

Einen Erstkontakt auf unserer datensicheren Onlineplattform beantworten wir innerhalb von 3 Werktagen. Bei einer laufenden Beratungsreihe antwortet die Beraterin an einem festen Wochentag ein Mal pro Woche, außer eine Krisenintervention erfordert häufigeren Kontakt oder ein anderer Rhythmus wurde vereinbart. Genau wie in der face to face Beratung gibt es einen Beratungsauftrag und eine vereinbarte Zeitspanne, nach der gemeinsam überprüft wird, wie wirksam die Beratung verläuft und wie weiter verfahren wird.


Wie Sie die Onlineberatung in Anspruch nehmen können

Gehen Sie hierzu einfach auf die Seite des Frauennotrufs München.